Earth Hour

[31.03.2012] Katja Wegener

Weltweit „Earth Hour“ zum Klimaschutz der Erde

Für eine Stunde geht am Samstag rund um den Globus das Licht aus. An der Aktion „Earth Hour“ beteiligen sich neben vielen Städten auch Millionen privater Haushalte.

Umwelt - und Klimaschutz

Umwelt – und Klimaschutz

Bereits zum sechsten Mal findet die weltweit aufgerufene Aktion bereits statt. Ziel ist es die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Umwelt – und Klimaschutz zu lenken.

Zu diesem Zweck liegen heute Nacht in der „Earth Hour“ weltweit große Städte und Bauwerke im Dunkeln. Zwischen 20.30 und 21.30 Uhr jeweiliger Ortszeit geht das Licht aus.

Wer zu dieser Zeit nach London reist, findet die Tower Bridge in Dunkelheit gehüllt. Auch das Opernhaus in Sydney und zahlreiche Städte haben ihre Teilnahme zugesagt.

Earth Hour“ eine Stunde Klimaschutz als Initiative für unsere Welt. Nachdenken und bewusst mit unseren Ressourcen umgehen. Es gibt viele Kleinigkeiten in denen Energiesparen ganz einfach aber effizient ist.

Licht aus – Kopf an

Diese weltumspannende Idee, unterstützt der Wellness-Bummler gerne, denn schöne Reisen, wundervolle Natur und genussvolle Reiseerlebnisse wird es in der Zukunft nur geben, wenn wir alle unser Verhalten überdenken.

In diesem Sinne wünsche ich uns eine besinnliche, dunkle Earth Hour um noch viele grüne Stunden erleben zu können.

  1. Kategorien:
  2. Wellness-Bummler Aktionen & Gewinnspiele
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

twitter
http://twitter.com/wellspaportal
Google+
https://plus.google.com/+KatjaWegener/

Kommentar schreiben

Kommentare

Als kleine Gedankenstütze finde ich solche Aktionen wie Earth Hour ganz sinnvoll. Prinzipiell aber sollte jeder von uns immer daran denken, dass man Dinge die nicht verbraucht werden, erst garnicht produziert werden müssen.
Spart jeder Strom ist die Diskussion über seine Produktion wesentlich schneller zu führen