Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Geheimtipps in Sachen Reisen

Die Geschenke sind ausgepackt, sämtliche Süßigkeiten vom Christbaum gepflückt und der Champagner ist eingekühlt. Schnell wie eine einzige erlebnisreicher Reise ist das Jahr 2015 vorbeigezogen. Das Jahresende ist der perfekte Zeitpunkt, um sämtliche große und kleine Trips der letzten zwölf Monate noch einmal Revue passieren zu lassen.

Feuerwerk über Bratislava
Feuerwerk über Bratislava

Neunmal habe ich 2015 meinen Koffer gepackt und mich in Flugzeug, Zug, Bus oder Auto (meistens ins Flugzeug) gesetzt. Ich habe insgesamt sechs Hauptstädte in Europa und Afrika besucht, in Fünfsternehotels, Hostels, Buschcamps und Privatwohnungen geschlafen, bin auf der falschen Straßenseite Auto gefahren (ja, selbst gefahren und nicht nur mitgefahren!) und musste für Kühe, Zebras und Impalas anhalten. 2015 war ich zum ersten Mal in meiner Funktion als Reiseblogger auf Pressereisen unterwegs und konnte die vielen positiven und auch die wenigen negativen Aspekte des Berufs kennenlernen. Und als Wellness-Bummlerin kann ich jetzt ganz klar sagen: Das Reisen selbst, das ist für mich Wellness pur; ganz egal, ob ich mich am Traumstrand, im Luxus-Spahotel oder auf einem abenteuerlichen Roadtrip befinde.

Neujahr: Bratislava

Das Jahr 2015 begann mit einem entspannten Kurztrip in die slowakische Hauptstadt Bratislava. Dort gibt es eine charmante Altstadt, supergünstiges, leckeres Essen und zum Jahreswechsel ein Megafeuerwerk, das stattliche 20 Minuten dauert. Dafür sind zwar die CO2-Werte danach sehr viel höher als in Wien, aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass es das wert ist!

Bratislava
City Tour Bratislava

Geheimtipp: Das Restaurant „Flagship“. Wer reingefunden hat, sitzt im Inneren eines Schiffs und kann aus einer umfangreichen Karte mit vielen lokalen Spezialitäten wählen. Sehr zentral und sehr leistbar

Februar: Südafrika

Vom von (irgendwie komisch zu lesen..) stacheldrahtgesicherten Häusern jeder Größe dominierten Johannesburg ging es über die spektakuläre Panorama-Route mit unzähligen Wasserfällen in den Krüger Nationalpark. Dort beobachteten wir unter anderem ein ganzes Löwenrudel (inklusive Babys) beim Fressen, sahen Elefantenherden, Nashörner, Hippos, Krokodile, Zebras und Giraffen. Antihighlight: Sein eigenes Essen zu grillen ist weit komplizierter als gedacht, vor allem, wenn man weder über geeignetes Grillequipment noch über WiFi verfügt, um nachzuschauen, woraus dieses geeignete Equipment überhaupt besteht. Trotzdem lustig!

Elefant in Südafrika
Elefant in Südafrika

Vom Krüger flogen wir in den Süden nach Port Elizabeth, mieteten uns ein winzig kleines Auto und fuhren die wunderschöne Garden Route entlang bis nach Kapstadt. Traumhaft schöne Strände, nette Leute, chillige Hostels und perfekt imstande gehaltene Straßen: So und nicht anders hat ein Roadtrip zu sein! Highlight: Viele, viele unbeschreiblich knuffige Pinguine in Bettys Bay.

Geheimtipp: Mindestens einmal bei Mug&Bean frühstücken.

März: Zürich

Auf diesem von meiner FH organisierten Kurztrip lernte ich sowohl die Schweizer Medienlandschaft (viel besser als die österreichische!) als auch die idyllische Alpenstadt Zürich  kennen. Fühlt sich ungefähr so an, als würde man durch eine Postkarte marschieren.

Sonnenuntergang über dem Zürichsee
Sonnenuntergang über dem Zürichsee

Nicht so geheimer Geheimtipp: Richtig viel Kohle mitnehmen. Ein Abendessen (ohne Getränke) kommt schon auf über 20 Euro.

Juli: London

Zu der britischen Metropole gibt es nicht viel mehr zu sagen, außer dass es wohl kaum einen stilvolleren Ort gibt, um seinen 25. Geburtstag zu feiern. Ich habe zwar so viele Geheimtipps parat, wie es rote Doppeldecker in London gibt, aber meine Top  3 (nachdem alle Touri-Attraktionen erfolgreich abgeklappert wurde):

  • Secret Cinema
  • Curry in der Curry Street essen (stadteinwärts ab Brick Lane Market)
  • Porridge Cafe bei der Victoria Station
Wellnessblick London
Wellnessblick London

August: Barcelona

Touristenüberlaufen und trotzdem mindestens eine Reise wert. Barcelona. Wer tourifrei logieren möchte, quartiert sich in Sant Gervasi ein. Ich habe vor allem viel lächerlich billigen Kaffee in charmanten Kaffeehäusern getrunken und jeden Tag fürs Frühstück ein anderes frisch gebackenes Brot aus der Panaderia next door geholt. Toll waren der Vergnügungspark mit Blick über die Stadt am Mount Tibidabo und die wunderschönen und großteils von Einheimischen besuchten Strände im Süden der Stadt, z.B. in Castelldefels.

Geheimtipp: günstige Falafel und leckere Salate gibt es bei Maoz (in einer Seitenstraße der La Rambla)

September: Alpentour Österreich

Meine erste Reise in meiner offiziellen Funktion als Wellness-Bummlerin war ein Roadtrip durch Tirol, zusammen mit einem tollen Team von Expedia. Vier Tage lang befuhren wir Österreichs Straßen und besuchten Fünf-Sterne-Spahotels, bewunderten malerischen Bergelandschaften und genossen Gourmetmenüs zwischen Sölden, St. Anton und Innsbruck – Reiseblogger sein ist schon ein Traumjob!

Geheimtipp: Sommerurlaub in der Sportresidenz Zillertal

Wellness-Bummler Alpentour
Wellness-Bummler Alpentour

Oktober: Marokko

Das zweite afrikanische Land, das ich dieses Jahr besuchen durfte (ebenfalls als Wellness-Bummlerin), war Marokko, das mich auf eine ganz andere Art verzaubert hat als Südafrika. Tangier ist ein kleines Stückchen Paradies – was übrigens auch vielen Promis bekannt ist –, das Örtchen Assilah wirkt wie aus 1001 Nacht in die Wirklichkeit gebeamt und auch die Wirtschaftsmetropole Casablanca hat durchaus ihren Charme – spürbar nicht nur in Rick’s Cafe.

Geheimtipp: Abendessen im Restaurant Cabestan

November: London

Zum zweiten Mal in diesem Jahr besuchte ich die britische Hauptstadt bei einem spontanen Kurztrip Anfang November – und holte all die coolen Aktivitäten nach, die ich beim ersten Mal einfach nicht mehr geschafft habe: Den Sonnenuntergang von Primerose Hill aus bewundern, so richtig deftig in einem Pub frühstücken, sonntags über den Brick Lane Market schlendern und natürlich ein Musical besuchen (Book of Mormons – definitiv empfehlenswert).

Geheimtipp: Spiritual Caipirinha Bar in Camden

Dezember: Prag

Es war nicht leicht, mir mitten im vorweihnachtlichen Stress vier ganze Tage für einen Kurzurlaub in der tschechischen Hauptstadt freizuschaufeln, aber ich habe es geschafft. Und bei einem (fast) arbeitsfreien Aufenthalt wieder ein bisschen neue Kraft getankt. Nicht zuletzt, weil das Hotel Kings Court, in dem ich übernachtete, über einen wunderbaren Spabereich verfügt (und der Zutritt zur Executive Lounge hat auch geholfen, danke Michael!!!). Ein entspanntes Programm mit viel Über-Weihnachtsmärkte-Schlendern, gut essen und ein bisschen Sightseeing hat mich den Trubel zuhause zwar nicht vergessen, aber doch gut verdrängen lassen. Prag, ich komme wieder!

Geheimtipps:

Für Rätselfreunde: Mind Maze

Für Zugfreunde: Vytopna Restaurant

Ausblick über Prag
Ausblick über Prag

Abschließend möchte ich mich noch einmal all den Menschen bedanken, die mich auf meinen Reisen begleitet, mir Trips ermöglicht und mich bei der Reiseplanung unterstützt haben. Danke auch an den Wellness-Bummler für all die Reisen und Events, zu denen er mir verholfen hat. Und ein ganz besonders großes Danke an all die Menschen, die sich geduldig meine stundenlangen Ergüsse über geplante und zukünftige Reisen anhören und sich (freiwillig) all meine Reisefotos ansehen! (Ich fürchte nur, 2016 wird es nicht viel besser werden – Australien, ich komme! :-) )

Doch vorab gibt es noch einige weitere Reiseinspirationen vom Wellness-Bummler Team…

 

 

 

 

 

Erschienen in: Afrika, England, Europa, Marokko, Österreich, Schweiz, Slowakei, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , , ,
Rafaela Khodai

Hier schreibt Rafaela Khodai

Rafaela Khodai ist leidenschaftliche Welten- und Wellness-Bummlerin, hat bis auf Australien schon alle Kontinente bereist und fährt ungerne zweimal ins gleiche Hotel. Sie studiert Journalismus und arbeitet als Texterin, Lektorin, Journalistin und Bloggerin. Ihre Spezialgebiete: Selbst organisierte abenteuerliche Individualreisen, gesunde vegetarische Ernährung und Gewichtsmanagement.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Maikes Reise-Highlights 2015 am 30. Dezember 2015 um 20:16 Uhr

[…] Raphaela erinnert sich an ihr Reisejahr 2015 […]

Lesetipp: Blogger-Jahresrückblick Liebe! – Reiseaufnahmen am 2. Januar 2016 um 16:44 Uhr

[…] Geheimtipps in Sachen Reisen von Wellness-Bummler […]

Ben am 19. Januar 2016 um 11:58 Uhr

Wo sind denn nun die 6 erwähnten Hauptstädte ?

Wer Zürich, Barcelona und Tangier als Hauptstädte zählt, der sollte wohl noch etwas Geographie-nachhilfe nehmen…

Rafaela am 20. Januar 2016 um 21:32 Uhr

Lieber Ben,
ich freue mich natürlich immer, wenn meine Berichte von so aufmerksamen Lesern gelesen werden!
Tatsächlich war ich aber (auch ohne Barcelona und Zürich, die ja immerhin Regions- bzw. Kantonshauptstädte sind) wirklich in sechs Hauptstädten: Bratislava, Kapstadt und Pretoria (zwei der drei Hauptstädte Südafrikas), London, Rabat und Prag.
Aber weil Hauptstadt ja nicht zwingend spektakulär bedeutet, habe ich Pretoria und Rabat bei meinen Reisehöhepunkten nicht extra hervorgehoben – was nach den eingangs erwähnten sechs Hauptstädten etwas verwirrend wirkt.
Liebe Grüße,
Rafaela

Vincent am 18. Mai 2016 um 13:01 Uhr

„Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.“ – Johann Wolfgang von Goethe

Treffender kann man es nicht beschreiben, was das Reisen ausmacht. Warum wir das tun, und was es in uns hervorruft. Und es wäre für jeden Reise-Fan ein Traum in nur einem Jahr so viele Orte zu besuchen. Und dann auch noch so viele unterschiedliche Orte! Unterschiedlicher könnten die Städte nicht sein. Da merkt man erstmal wie vielfältig die Welt ist. Sogar Städte in einem Land oder Kontinent sind dermaßen einzigartig, und das ist ja das tolle am Reisen. Jeder Ort ist auf seine Art und Weise einzigartig. Allein von Prag nach sind es nur 500km und trotzdem könnten beide Regionen nicht unterschiedlicher sein!

Und ich bin für die ganzen Geheimtipps sehr dankbar! Auch wenn ich nicht alle diese Reiseziele besuchen werden, so sind ein paar Tipps davon sehr hilfreich und werden von mir auch auf jeden Fall genutzt. Am meisten freue ich mich über Tipps über Restaurants. Denn die landestypische Küche verrät so viel über die Kultur und die Menschen. Essen verbindet und ich freue mich jedes Mal, wenn ich was neues probieren kann. Jede Küche ist so unendlich spannend! Dieses Jahr werde ich auch noch mal auf Reisen gehen, und kann es kaum abwarten. Auf der Suche nach Kombireisen bin ich auf Mexiko gestoßen, und dahin wird es auch gehen.

Vor kurzem las ich erst, dass in Mexiko sehr vielfältige Spezien beheimatet ist. Aber am meisten freue ich mich auf Cancún! Es wird eine aufregende Reise, und hoffe, dass ich mit vielen tollen Geheimtipps im Koffer nach Hause kommen werde.
Vielen Dank und liebe Grüße!