Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Roadtrip: Deutschland, Tschechien, Ungarn und Österreich

Jedes Jahr im Sommer begebe ich mich mit meiner Familie auf einen Roadtrip. Die Touren dieser Roadtrips und auch eine Vorauswahl, was wir auf einer solchen Tour entdecken und besichtigen möchten, stellen wir als Familie selber zusammen. Einige der Erlebnisse kann ich Dank toller Kooperationen und mit Unterstützung von Destinationen und touristischen Agenturen umsetzen, andere Abenteuer unternehmen wir dabei immer komplett auf eigene Faust. 2013 erkundeten wir auf diese Weise Nordfrankreich und Belgien, 2014 ging es durch Schottland und in diesem Jahr stand eine große Tour durch Teile von Tschechien, Ungarn und sogar Österreich an.

Roadtrip Sommer 2015
Roadtrip Sommer 2015

On the Road: 2.000 Kilometer durch Osteuropa

Eine Übersicht der kompletten Tour haben wir hier auf der Karte einmal zusammengestellt. Insgesamt waren wir in diesem Jahr 17 Tage und rund 3.000 Kilometer unterwegs. Hinweise zu unseren Erlebnissen und die jeweiligen Links zu einzelnen Abenteuern und Berichten sind dann unter der Karte aufgelistet. Also wer Lust hat, unsere Reise mal nachzuverfolgen und vielleicht sogar nachzumachen, ist herzlich eingeladen… :-)

Unser Weg führte von Norddeutschland nach St. Goar in das Romantik Hotel Schloss Rheinfels (aus der Blogger-WG zur ITB hatte ich für diesen Aufenthalt noch einen Gutschein).

Rheinland-Pfalz an der Loreley
Rheinland-Pfalz an der Loreley

Von da aus fuhren wir weiter nach Thüringen, unser Ziel war Eisenach und Umland. Wir wollten Eisenach – die Wartburg- und Lutherstadt erkunden, ein wenig auf historischen Spuren der Deutsch/Deutschen-Grenze wandeln und den Baumwipfelpfad besteigen.

Wartburg in Eisenach
Wartburg in Eisenach

Nach ein paar Tagen ging es dann rüber nach Tschechien. Hier standen die Kulturhauptstadt Pilsen inklusive Bier-Wellness übrigens und die Stadt Brünn auf unserem Erkundungsplan. Kleine Info zu den Autobahngebühren in Tschechien: Für PKW’s fällt, wie auch in Deutschland, keine Gebühr an.

Kleiner Nachtrag: Gerade erreichte mich eine liebe Mail von Tschechien Tourismus! Achtung: Auch in Tschechien fällt eine Autobahngebühr an! Das heißt für uns, wir hatten viel Glück, da wir nicht erwischt wurden. Wir hatten aber tatsächlich (irgendwie und warum auch immer – falsche Infos – und haben ernsthaft in bester Absicht gehandelt 😉 ). Nun aber die Richtigstellung! Die Gebühr liegt für 10 Tage bei rund 12.- Euro. Also zum Nachlesen gibt es dazu auch etwas auf der Seite von Tschechien Tourismus!

Streifzug durch Pilsen
Streifzug durch Pilsen

Von Tschechien sollte es weiter nach Ungarn gehen. Dazu mußten wir dann aber durch die Slowakei fahren – was auch bedeutete wir mußten uns hier eine Vignette, für die rund 150 Kilometer durch das Land, kaufen (die kostet übrigens ca. 15.- Euro). Von Brünn bis Budapaest (unser nächstes Ziel) dauert die Fahrt rund 3 bis 4 Stunden, je nach Verkehrsaufkommen. Durch Budapest ging es dann zu Fuß, auf dem Rad und auch mit dem Schiff „Legenda“. Eine Erkundungstour durch die Bäder und Thermen der Stadt ist als Wellness-Bummler natürlich eine Selbstverständlichkeit. :-)

Budapest bei Nacht - Blick von der Donau
Budapest bei Nacht – Blick von der Donau

Nach Budapest stand Wellness in Bad Héviz auf dem Programm. Im Thermalsee schwimmen, Gesundheitscheck, mit dem Fahrrad an den Plattensee und verschiedene Wellness-Behandlungen wollten hier probiert und getestet werden. Zu meiner großen Freude traf ich hier, mitten in Ungarn, auch die liebe Spa-Managerin Sindy aus dem Kaiser Spa Hotel zur Post auf Usedom. Aufgrund meiner vorherigen Tourenplanung und Vorberichterstattung zu Bad Héviz wurde sie neugierig auf den Ort und hat den kurzerhand auch mal als Urlaubsort gebucht. :-) Auch in Ungarn braucht man übrigens eine Vignette für die Nutzung der Autobahn (hier liegen die Kosten aktuell bei rund 12.- Euro)

Thermalsee Bad Heviz
Thermalsee Bad Héviz

Von Bad Héviz führte uns der Weg rüber nach Österreich. In Wien haben wir eine kleine Pause eingelegt und uns mit Norbert von Wellness World Business getroffen um uns zum Europan Health & Spa Event auszutauschen. Dann ging es weiter nach Leogang (in der Nähe von Salzburg). Hier stand wandern, eine Fahrt mit dem Flying Fox, Garten der Sinne und noch ein wenig Wellness auf dem Programm. Auch in Österreich wird eine Autobahngebühr fällig – die ist aber erstaunlich gering und liegt nur bei rund 7.- Euro. Um aber von Ungarn nach Österreich zu kommen, führt die kürzeste Fahrt noch durch einen Teil von Slovenien. Und ratet mal… ja auch hier werden Autobahngebühren in Höhe von rund 13.- Euro fällig.

Am Flying Fox
Am Flying Fox

Die letzte Station unserer Tour war dann Mainz – nicht wie es singt und lacht, sondern eher bei tropischen Temperaturen zeigte sich die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz wirklich von seiner Schokoladen-Sonnenseite.

Streifzug durch Mainz
Streifzug durch Mainz

Was kostet eigentlich so ein Roadtrip?

Insgesamt waren wir 17 Tage unterwegs. Wir haben die Fahrt mit dem eigenen Auto angetreten. Trotzdem muß so ein Auto natürlich betankt werden & Co. Es werden Autobahngebühren, Parkgebührn u.v.m. fällig. Wir waren mit 2 Erwachsenen und einem Kind unterwegs. Somit sind auch Eintrittsgelder oder auch Fährkosten etc. entstanden.

-> An reinen Benzinkosten sind dabei rund 400.- Euro entstanden.

-> Autobahngebühren, Parkgebühren, Fährfahrten etc. lagen bei rund 70.- Euro

-> Für unsere Verpflegung (also auch Restaurantbesuche, Markteinkäufe, das Eis zwischendurch etc.) haben wir rund 700.- Euro ausgegeben. Das entspricht pro Tag einer Summe von rund 41.- Euro. Das liegt aber auch daran, dass wir uns für Ausflüge oft einen Rucksack gepackt hatten und für unterwegs eben auch Wasser & Co. aus dem Supermarkt besorgt hatten. Das Frühstück war in den Übernachtungspreisen oft enthalten.

-> Unsere Reise wurde teilweise von verschiedenen Hotels unterstützt. Dafür bedanke ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich. Mehr zu unseren einzelnen Stationen sind in einzelnen Berichten ausführlich zu finden und erklärt. Doch einige unserer Übernachtungsorte haben wir auch direkt gezahlt bzw. übernachten wir bei solchen Touren auch einfach mal im Zelt… das ist ab und zu mal ganz spannend und grad unserem Nachwuchs tut die Abwechselung auch mal ganz gut. 😉 Trotz Kooperationen betrug die Summe für Übernachtungen noch rund 550.- Euro.

-> Unsere Reise wurde teilweise auch durch Tourismusorganisationen und touristische Einrichtungen unterstützt. Auch dafür bedanke ich mich an dieser Stelle recht herzlich. Doch viel Rahmen- und Spaßprogramm zahlen wir natürlich auf unseren Reisen selber. Auf unserem Roadtrip haben wir selber dafür rund 200.- Euro ausgegeben.

-> Urlaubsmitbringsel, Postkarten, Trinkgelder & Co. Denn auch dafür geht auf unseren Reisen doch ein Budget drauf. Bei mir bekommt in der Regel nicht nur der Kellner im Restaurant ein Trinkgeld, sondern auch Guides oder Wellnesskräfte (selbst wenn ich auf einer Pressereise eingeladen wurde, Wellness zu testen). Und dann ist da ja auch noch die Sache mit den Postkarten oder mit Dingen, die man aus einem Urlaubsland mitbringen möchte… sei es die Flasche Wein, ein T-Shirt oder auch das teure Foto, dass auf 3.000 Kilometern durchaus mal während der Autofahrt entstehen kann. 😉 Dafür wurden während unserer Reise noch mal so rund 250.- Euro fällig.

Wellness-Bummler auf Europa-Roadtrip
Wellness-Bummler auf Europa-Roadtrip

Wie findet ihr unsere Reiseroute? Habt ihr vielleicht auch noch Tipps für Roadtrips?

Denn unser nächster Sommer-Roadtrip oder auch Roadtrip-Sommer kommt ganz bestimmt. 😉

___

Unsere Hotels während der Tour:

 

 

Erschienen in: Deutschland, Europa, Österreich, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Tschechien, Ungarn

Schlagwörter: , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser