Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Silvester ist doch nur einmal im Jahr

Warum soll Silvester eigentlich nur einmal im Jahr statt finden? Das hab wohl nicht nur ich mich gefragt, sondern auch ein kleiner Ort in Niedersachsen hat sich diese Frage gestellt – naja bzw. ein Bewohner des Dorfes. Im kleinen Ort Lauenbrück im Landkreis Rotenburg/Wümme fand Silvester ab dem 29.12. täglich mit Einsetzen der Dunkelheit statt.

Feuerwerk in Lauenbrück
Feuerwerk in Lauenbrück

Silvester, Silvester und kein Ende in Sicht…

In Lauenbrück wohnt der Geschäftsführer der Bothmer Pyrotechnik GmbH. Das der Mann von Feuerwerk begeistert ist, und das wohl schon seit seiner frühsten Jugend, kann man sich direkt vorstellen. Er ist so begeistert vom Thema Feuerwerk, dass er nun schon seit vielen Jahren den Anwohnern von Lauenbrück (und vielen Menschen drumrum, die sich für Feuerwerk interessieren und begeistern) dieses Spektakel quasi schenkt. Jedes Jahr wird dieses Event größer und immer mehr Menschen (auch von weit her) kommen mittlerweile zur Veranstaltung – die übrigens den Namen „Das Pyroland-Silvesterevent – ein „Jahrmarkt der Sinne“ in Lauenbrück – trägt. Ein toller Ausflugsort übrigens für die ganze Familie, denn der Eintritt zur Veranstaltung und auch die Teilnahme am täglichen Feuerwerk ist gratis. Der Ort hat auch einen kleinen Bahnhof an der Metronomstrecke zwischen Hamburg und Bremen und ist somit auch gut per öffentlicher Verkehrsmittel zu erreichen.

Faszination Feuerwerk
Faszination Feuerwerk

Im letzten Jahr waren es rund 5.000 Besucher pro Tag, die sich das Highlight angeschaut haben. Wir waren sehr gespannt, wie viele es wohl in diesem Jahr sein würden. :-)

Startschuss „Freaky Friday“ am 27.12.

Gestartet ist man in diesem Jahr bereits am 27.12. mit einem großen Böllerspektakel aus rund 500.000 Böllern. Ein riesen Krach. Begleitet wird die Veranstaltung durchgehend vom Jahrmarkt der Sinne mit Budenzauber, Bratwurst, Zuckerwatte, Kinderanimation, Glühwein, Partyzelt, Musik, Lagerverkauf von Böllern und Feuerwerk der Firma Bothmer Pyrotechnik und vielen anderen Überraschungen.

Bunt, bunter, Feuerwerk...
Bunt, bunter, Feuerwerk…

Insgesamt wurde das mehrtägige Feuerwerk-Event um 20 Uhr im großen Festzelt begonnen, mit Verkauf und ersten Produktvorführungen. Bevor gegen 22 Uhr die Böller zum Einsatz kamen (übrigens Thema: ein chinesisches Neujahrsspektakel – um die bösen Geister zu vertreiben).

Feuerwerk am 28.12., 29.12. und 30.12.
Feuerwerk am 28.12., 29.12. und 30.12.

Insgesamt wurden wohl, für alle Shows in den Event-Tagen, über 30.000 Effekte verschossen. Dafür wurden um die vier Tonnen Zubehör verbaut und rund 15 km Zündkabel sollen dafür verlegt worden sein. Es heißt, dass alleine die Programmierung der aufwendigen Choreographien für alle Feuerwerke um die sechs Monate in Anspruch genommen hat. Insgesamt wurden wohl über 2.000 kg Pyrotechnik für die Schows verbraucht. Da muß man wirklich seinen Job lieben, um jedes Jahr aufs neue eine solche gigantische Show zu kreieren. Denn das muß noch dazu gesagt werden. In jedem Jahr ändert sich natürlich das Programm.

28.12. – Musikalisches Feuerwerk

Am 28.12. fand dann das erste große Feuerwerk mit musikalischer Untermalung statt. Ein solches Feuerwerk dauert zwischen 10 und 15 Minuten und ist wirklich sehenswert.

Auf gehts ins Feuerwerk-Finale am 28.12.
Auf gehts ins Feuerwerk-Finale am 28.12.

Das komplette Gelände ist für Besucher schon ab 8 Uhr täglich (ab 27.12.) geöffnet. Die Festivitäten beginnen ab 11 Uhr. Produktvorführungen laufen seit dem 28.12. täglich um 17 Uhr und 18.30 Uhr (natürlich zusätzlich zum großen täglichen Feuerwerk).

Der Wellness-Bummler auf dem Weg zum Feuerwerk...
Der Wellness-Bummler auf dem Weg zum Feuerwerk…

Auf dem Gelände stehen auch Festzelte, die mit Livemusik und DJ im Anschluss zu einer Party einladen. Wer will, kann also hier wirklich täglich ins neue Jahr feiern. :-)

Das Feuerwerk am 28.12.  stand unter dem Motto „Eurondora – wer garantiert uns, dass wir uns auch morgen noch einmal gegenüberstehen“. Die Ansprache von den Veranstaltern war auch sehr emotional, da das Feuerwerk wohl einem guten Freund gewidmet war.

Ein schönes Motto, was uns wirklich in Erinnerung ruft, dass wir es zeigen, wenn uns Menschen und Personen wichtig sind und am Herzen liegen.

Wer übrigens zum Feuerwerk anreisen möchte, der sollte etwas Zeit mitbringen. Es stehen auf alle Fälle genügend Parkplätze zur Verfügung, doch dort hinzukommen dauert schon ein Weilchen und von dort dann auf das Festgelände zu gelangen, braucht ebenfalls noch etwas Zeit. Wir haben immer ca. 1,5 Kilometer vom Gelände geparkt und sind dann zu Fuß los. Für diesen Fußmarsch braucht es ca. 10 Minuten. Natürlich ist man hier nicht allein unterwegs, sondern viele Gleichgesinnte pilgern mit in Richtung Festplatz. Verfehlen kann man die Veranstaltung auf alle Fälle nicht.

Achtung: Auf Nachzügler wird nicht gewartet. Das Feuerwerk startet immer relativ pünktlich. Vielleicht maximal mit rund 5 Minuten Verspätung.

29.12. – Pyromusical „Flammingos“

Auch am 29.12. ging es noch einmal um Menschen die uns wichtig sind, genau genommen war das Thema „wahre Freundschaft“. Mahatma Gandhi hat schon gesagt „Wir sind eins, ich kann dir nicht wehtun ohne mich zu verletzen“. Genau darum ging es auch beim Thema dieses hoch emotionales Feuerwerks. Natürlich auch mit musikalischer Untermalung und wir haben uns sagen lassen, dieses gigantische Feuerwerk war computergesteuert und wir sagen – auf alle Fälle ein echtes Highlight.

Am 29.12. waren wir auch mal tagsüber auf dem Festgelände
Am 29.12. waren wir auch mal tagsüber auf dem Festgelände

Heute hatten wir es uns etwas abseits vom Gelände mit Kamera, Stativ, heißer Schokolade und selbstgebackenen Keksen bequem gemacht um das Ganze natürlich gut festhalten zu können. :-)

So viel Feuerwerk macht auch hungrig... leckere chinesische Nudelpfanne... ;-)
So viel Feuerwerk macht auch hungrig… leckere chinesische Nudelpfanne… ;-)

30.12. – Großes Abschlußfeuerwerk „Feuer über Lauenbrück“

Am 30.12., natürlich wieder um 20 Uhr hieße es zum letzten Mal „Feuerwerk“ – denn morgen sollte ja nun das eigentlich Silvester statt finden, welches wir natürlich ganz woanders verbringen wollten. Dazu aber in einem weiteren Bericht mehr… 😉 Nun zurück zum Feuerwerk am 30.12. im niedersächsischen Lauenbrück. An 10 verschiedenen Stellen um das Festgelände feuerwerkt und böllert es um und über Lauenbrück. Mit Kalibern bis 300 mm und mehr als 1.000 Großfeuerwerksbomben… was auch immer das heißen mag. Aber es hat rund 3 Mintuen gedauert und war noch einmal richtig coooool… und wir mitten drin! :-)

Finale am 30.12.
Finale am 30.12.

Der Verkauf ging dann noch weiter bis mittags am 31.12. – 14 Uhr. Die Reste wurden wohl noch einmal mit satten Rabatten verkauft. 😉

Insgesamt macht die Veranstaltung natürlich Laune und Lust auf Feuerwerk, daher läuft der Verkauf vor Ort natürlich auch sehr gut – auf lange Schlangen und kleine Wartezeiten muß man sich wohl auch etwas einstellen. Es gibt wirklich hochwertige Feuerwerkskörper und es gibt natürlich auch interessante Komplett-Pakete, die dann auch zu Hause einfach gestartet werden können, ohne groß eine Rakete nach der anderen starten zu müssen. So kann auch auf der privaten Party einfach genossen werden.

Feuer über Lauenbrück
Feuer über Lauenbrück

Uns hat es jedenfalls so gut gefallen, dass wir uns dieses Spektakel im nächsten Jahr sicherlich noch einmal anschauen werden. 😉 Mal sehen, wer von euch dann auch dabei ist… :-)

Wie feiert ihr Silvester haben wir gefragt und auch ein paar Antworten bekommen, die findet ihr hier als Link. :-) Doch verratet uns gern unten auch als Kommentar, was ihr so zu Silvester gemacht habt.

___

Und so habe ich Silvester 2013 gefeiert:

Erschienen in: Deutschland, Europa, Niedersachsen, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Silvester mal Anders… | Teilzeitreisender.de am 26. Januar 2014 um 20:55 Uhr

[…] Silvester in Lauenbrück (5 Tage Feuerwerk)  Bericht vom Wellnessbummler […]

Silvester feiern – Teil 1: Silvesterreisen innerhalb Deutschlands – TravellerblogTravellerblog am 18. November 2014 um 20:12 Uhr

[…] Klingt doch auch nach einer tollen Idee, vor allem wenn Du beispielsweise üben möchtest, Bilder vom Feuerwerk zu machen Ihren ausführlichen Bericht zum Lauenbrücker Silvester findest Du in ihrem Blog. […]